Für Benachrichtigungen an den Vorstand verwenden Sie bitte das Feld "Kontakt" auf dieser Seite
86 Einträge auf 9 Seiten
   2    »

76 » Rudolf H. Wurzer aus 65931 F. Zeilsheim
Männergesangverein Eintracht pflegt Gemütlichkeit
28.07.2015 Foto: Maik Reuß Im Hof des Sangesbruders Wilfried Kasten gaben die Sänger des Männerchors ein Ständchen zum Sommerfest.

Zeilsheim.
Ein fester Termin im Jahresablauf des Männergesangvereins 1880 Zeilsheim ist das Sommerfest, das wie in den vergangenen Jahren im Hof des Sangesbruders Wilfried Kasten in Alt-Zeilsheim gefeiert wurde. Er und seine Frau Magda hatten alle Hände voll zu tun: Bei gemütlicher Atmosphäre feierten alle mit. Der 1. Vorsitzende Stefan Wachendörfer begrüßte die Mitglieder und Gäste; das „Eintracht-Duo“, bestehend aus Bernd Glaser und Karlheinz Stock, unterhielt mit flotter Musik. Es gab – ein Novum bei der Eintracht – gegrilltes Jungschwein aus Neuenhain und Salatspenden der Sängerfrauen. Das Bier stiftete Sangesbruder Rudi Wurzer, der im vergangenen Jahr beim Sommerfest nicht dabei sein konnte, weil er mit seiner Frau Goldene Hochzeit feierte. Zum 51. gab es nun das Freibier.
Gesungen hat der Männerchor selbstverständlich auch, unter dem Dirigat von Werner Merz. Regelmäßige Proben sind wichtig, denn der Männergesangverein Eintracht hat im Jahreslauf zahlreiche Auftritte zu absolvieren. Der nächste folgt schon im August: Am 30. Juni schließt die Baumschule Abt nach 30 erfolgreichen Geschäftsjahren ihre Pforten; die Betreiber treten den wohlverdienten Ruhestand an. Beatrix Lehmann, die Tochter des Hauses, übernimmt aber als neue Inhaberin mit frischen Ideen und voller Tatendrang und eröffnet am Samstag, 15. August, um 10 Uhr die „Blumenscheune Abt“.
Gegründet wurde die Baumschule Abt 1986 von Hermann Josef Abt; 1996 stieg Tochter Ute Abt mit in das Geschäft ein, und das Sortiment wurde um Dekoartikel wurde erweitert. 2005 kam zur Baumschule noch der Fachbereich Floristik hinzu; 2007 wurde der ehemalige Kuhstall zum Blumenladen umgebaut. Zur Eröffnung der „Blumenscheune Abt“ von Beatrix Lehmann sind alle eingeladen. Dazu wird mit den Sängern gefeiert. Es gibt attraktive Eröffnungsangebote, Wissenswertes über die Pflanzenkunde und ein Glücksrad. Und wer vielleicht schon als Sänger dabei sein möchte: Gesangsstunde ist jeden Dienstag um 19 Uhr in der Stadthalle Zeilsheim, Raum 1.
(hk)
464

75 » Manuel Paffhausen aus Frankfurt am Main Zeilsheim
Allen notorischen Mekerfritzen und Miesmachern sei gesagt: Die Seite des MGV wird nur sporadisch vom körperlich schwer arbeitenden Volk gewartet und gestaltet. Wir sind weder überstudiert noch befassen wir uns täglich mit der Materie.
Allen anonymen Schreibern rate ich mal lieber öfter den Beichtstuhl zu besuchen um Gehör zu finden.

74 » Besucher aus Zeilsheim
Hallo, eine vom Prinzip her sehr ansprechende Seite habt ihr da, aber leider sind einige Seiten veraltet, funktionieren nicht, zeigen Quelltexte inmitten des eigentlichen Inhalts, sind verschoben oder sonstwie nicht gut leserlich. Euer Gästebuch ist auch eher eine Seite mit Berichten. Ausserdem passt sie nicht gerade in das Gesamtbild der Seite, genauso wie euer Terminkalender oder die Bildergalerie. Das ist echt schade, denn euer Internetauftritt könnte wirklich sehr ansprechend sein.

73 » Elmer Pfannes
Auf Grund einer Serverumstellung sind die älteren Einträge hier nicht mehr sichtbar

72 » Rudolf H. Wurzer
MGV Eintracht feiert Von Holger Vonhof Zeilsheim. Sein Sommerfest hat der Männergesangverein (MGV) Eintracht 1880 Zeilsheim in der Hofreite von Wilfried und Magda Kasten in Alt-Zeilsheim gefeiert, und zum Feiern konnten die Sänger nicht nur Freunde und Familie, sondern auch einige Vereinsfremde begrüßen - der Kreis dieses Sommerfests wird größer, seit die Sänger im einzigartigen Ambiente des Bauernhofs des Ehepaars Kasten feiern können. Diese hatten sich als Gastgeber außerordentliche Mühe gegeben, was von den Gästen mit großem Lob honoriert wurde. Natürlich gibt es bei einem Sängerfest reichlich Musik: Rudi Wurzer, früher beim Akkordeonorchester Lyra in Hofheim, unterhielt mit seinem großen Akkordeon, und die Sänger selbst fassten die Geburtstagsständchen für Mitglieder, die im Sommer geboren sind, kurzerhand zu einem Block zusammen. Zusammengerufen wurden die Sänger von Rainer Helbig, dem Schriftführer des Vereins, und dem Vize-Chorleiter Werner Merz, der seine Stimme schon mehr als 50 Jahre in den Dienst des Chorgesangs stellt. So verbrachten die Sänger des MGV Eintracht und ihre Gäste schöne sommerliche Stunden mit Musik in der frischen Luft. Der MGV Eintracht ist einer der Männerchöre, der immer wieder unter Beweis stellt, dass der Chorgesang nicht tot ist - wenn ein Verein sich richtig engagiert und seinen Sängern auch gesellschaftlich etwas bietet. Chorproben sind (nach der Sommerpause) immer dienstags um 19 Uhr im Clubraum 1 der Stadthalle, Bechtenwaldstraße 17; Interessierte sind willkommen. Artikel vom 30.07.2013, 03:00 Uhr (letzte Änderung 30.07.2013, 02:54 Uhr) Artikel: http://www.fnp.de/rhein-main/main-taunus/MGV-Eintracht-feiert;art676,589481 © 2013 Frankfurter Neue Presse

71 » Rudolf H. Wurzer
Chöre singen Maskes Hymne Chöre sind verstaubt, Chorgesang hat sich überlebt? Dass das nicht stimmt, haben die Sänger des MGV Eintracht 1880 bei der Feier anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Sänger-Vereinigung Wörsdorf Zeilsheim. Chöre sind verstaubt, Chorgesang hat sich überlebt? Dass das nicht stimmt, haben die Sänger des MGV Eintracht 1880 bei der Feier anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Sänger-Vereinigung Wörsdorf 1863 bewiesen bekommen: Beim Matinee-Konzert zum Abschluss des Fests stand ein Mammut-Chor aus 150 Stimmen unter der Leitung des auch bei der Eintracht aktiven Dirigenten Hans-Peter Jung auf der Bühne und begeisterte das Publikum nicht nur mit traditionellen Chorstücken, sondern auch etwa mit dem berühmten Conquest of Paradise, zu dessen Klängen Boxer Henry Maske pathetisch in den Ring zog, oder Moon River von Henry Mancini und Johnny Mercer. Die Gäste aus Zeilsheim waren restlos begeistert. Angefangen hatte alles mit einem Auftritt der Landfrauen aus Wörsdorf. Danach standen der MGV Sängerlust aus Oberauroff und der MGV Eintracht Kröftel auf der Bühne, bevor die Zeilsheimer unter der Leitung von Hans-Peter Jung eine Probe ihres Könnens ablieferten. Mit dabei waren unter anderem auch der MGV 1856 Wehen, der ebenso von Jung dirigiert wird wie der MGV Apollo Neuenhain oder die Sängervereinigung Görsroth. Hans Joachim Schlaud jr., Sohn des unter anderem bei der Germania in Sindlingen aktiven Dirigentenpaars Hans-Joachim und Brigitte Schlaud, dirigierte den MGV Sängerbund Bermbach. Besonders der Abschluss mit dem Mammut-Chor, bei dem auch die Zeilsheimer mitsangen, begeisterte das Publikum: Wir hätten noch stundenlang zuhören können, sagte einer der Schlachtenbummler aus Zeilsheim. (Holger Vonhof) Artikel vom 04.07.2013, 03:00 Uhr (letzte Änderung 04.07.2013, 02:54 Uhr)

70 » Stefan Wachendörfer
Da gestern - wie hoffentlich jeder Sänger noch rechtzeitig erfahren hat - die Chorprobe witterungs- und krankheitsbedingt ausfallen musste, möchte ich noch einmal an unsere Konzertteilnahme am kommenden Sonntag erinnern: Treffpunkt: 15:30 Uhr im Foyer der Stadthalle Kleidung: dunkler Anzug mit Vereinskrawatte die Entrittskarten werde ich am Treffpunkt verteilen.

69 » Rudolf H. Wurzer
AN DIE LESER DER HP: AB SOFORT SIND DIE BILDER VOM DIESJÄHRIGEN KAPPENABEND IN DER RUBRIK " FOTOS " ZUR ANSICHT EINGESTELLT ! FOTOGRAF : ALADAR PHILIPPI

68 » Rudolf H. Wurzer
HK 04.02.2013 : MGV Eintracht sticht in Zeilsheim samt Kapitän und Matrosen in See Beim Knappenabend des MGV Zeilsheim wurde nicht nur gesungen, sondern auch fleißig geschunkelt. ( Von Leona Hinz, fnp / HK ) Zeilsheim. Alle, die mit uns auf Kaperfahrt gehen: Beim Männergesangverein Eintracht war man mit Matrosenanzug passend gekleidet. Foto: Nietner "Wolle mer se reinlasse?" ruft Werner Merz, und es marschieren fünf adrett gekleidete Matrosen inklusive Kapitän in den Clubraum des Gemeindezentrums St. Bartholomäus. Der Männergesangverein Zeilsheim hat am Freitag seinen traditionellen Kappenabend gefeiert. Begeistert schunkelten die rund 200 Sitzungsgäste zu den größten Fastnachtshits und sangen lautstark mit das Schöne: Weil es sich um die Fastnachtssitzung eines Männerchors handelte, war es für die Heeren ein leichtes, mehrstimmig und harmonisch zu singen. "Trotzdem ist natürlich jeder, auch Frauen, zu unseren Sitzungen eingeladen", erklärte der als Schiffskapitän verkleidete Rudolf Wurzer. Er ist seit 28 Jahren Mitglied des 150-köpfigen Vereins und ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen, gemeinsam mit Frau, Tochter und sämtlichen Nachbarn zu feiern. "Zu uns kommen sogar Narren aus anderen Stadtteilen", freute er sich und verwies auf die aus Kelsterbach und Okriftel angereisten Gäste Das Trend-Kostüm in diesem Jahr neben den Klassikern Clown und glitzernder Showmaster war eindeutig der Seemann. Wie passend also, dass Manfred Schmitt, jahrelanger Hauptakteur im Zeilsheimer Heimat-Theater, als Kapitän die Sitzung samt seinen Matrosen mit einem vereinsbezogenen Jahresrückblick eröffnete. Man munkele, so Wurzer, Schmitt habe sogar Fernsehangebote ausgeschlagen, um der Zeilsheimer Eintracht treu zu bleiben. Schmitt rief immer wieder "Jetzt wirds schlimm" und verteilte Seitenhiebe auf Zuspätkommer zu Chorproben, Politik, feierwütige Sänger und den Vorstand. Fernsehreife Darbietung Gleich im Anschluss präsentierte sich die Okrifteler Tanzformation "Diamonds" unter der Leitung von Nicole Rüffer. "Fernsehreif" rief da das begeisterte Publikum. "Dieses Mal ist alles perfekt", sagte Wurzer, "feiern können wir sowieso, aber so tolle Leute auf der Bühne hat auch nicht jeder." Damit das Programm rund wird, haben die Zeilsheimer schon Wochen zuvor an ihren Auftritten gefeilt. Ein Höhepunkt war die EiCapella-Gruppe des Vereins, die sich gleich zweifach die Ehre gab. Und auch der Kelsterbacher Karnevalsvereins-Vorsitzende Anton Schmidt wusste als "Schläächtbabbeler" zu unterhalten. Unverstaubt Vier Stunden lang boten die Zeilsheimer ein lustiges und abwechslungsreiches Programm zwischen politischer Satire und liebenswerten Vereins-Stilblüten. Mit dabei waren auch Robert Vogel als "Spezial-Patient", Heinz Wagner als "en lustige Alte" und die Tanzgruppe der TG Zeilsheim unter Leitung von Nancy Olbrich. "Fasching ist einer der Höhepunkte des Jahres für den Verein", sagte Wurzer. Dass der Kappenabend dieses Jahr wieder so gut gelungen sei, zeige, wie gut die Zeilsheimer feiern können und wie unverstaubt ein Männerchor sein kann. Artikel vom 03. Februar 2013, 23.20 Uhr (letzte Änderung 04. Februar 2013, 04.16 Uhr)

67 » Rudolf H. Wurzer
Die traditionellen Bänkel - Sänger hatten diesmal Pause ... ! das Geschehen im vergangenen Jahr wurde trotzdem ausreichend parodiert - und alles Andere war der absolute Hit ! ( rhw) Freitag. 01.02.2013 - Kappenabend beim MGV EINTRACHT - in voll besetztem Haus und mit ausgesprochen guter Laune. So zieht man in einfacher Form erst mal das zusammen, was sich da ereigente: Von den "Matrosen" ( Eine neue Formation beim MGV ! ) über die fernseh-reifeTanzgruppe "Diamonds" aus Okriftel bis hin zum selbst versorgenden Patienten ( Zeilsheimer Urgestein Robert Vogel ) war im ersten Teil so ziemlich alles vertreten, was die "Bude" zum Kochen bringt" ... ! Die beliebte und ebenfalls gern gesehene Tanzgruppe der TGZ unter der Leitung von Nancy Olbrich zeigte in der ersten Darbietung einen Tanz im "Army-Stile" (Hiphop) - Choreographie: Nadine Weber. Die jungen Damen: Stephanie Tresp, Christina Dern, Michele Weide, Jennifer Then, Meike Pozinski, Lisa Opfermann und Nadine Weber kamen im späteren Sitzungs-Verlauf noch mal auf die weltbedeutenden Bretter, zeigten einen zweiten Tanz mit der Bezeichnung " ... a girl stands for " und erreichten auch damit wieder die volle Anerkennung im närrischen Haus ! Nach einer muskel-lösenden Schunkelrunde zeigte die EiCappella-Gruppe beim " Klassentreffen " , was sich so alles tut, wenn man sich schon ewig lange nicht mehr gesehen hat. Mein Haus - Mein Boot, mein Auto ... ! Und was man sich da schmunzelnd so alles zu erzählen hatte ... ! Von persönlichen Details, Stuttgart 21 und Flughafen Berlin bis hin zum 2. Hochzeitstag in einer Schwulen-Ehe war so alles vertreten, über das heute in den Medien ausführlich berichtet wird. " Unter den Wolken muss die Dummheit wohl grenzenlos sein ... ! " Über den stadtbekannten Fassenachter Anton Schmidt (Sitzungspräsident bei den Feuerreiter, Kelsterbach) brauchen wir hier kein Wort zu verlieren,der Mann ist einfach nicht zu überbieten , ihm hat man die Narrenkappe vermutlich schon mit in die Wiege gelegt. Nach dem lustigen Alten ( Heinz Wagner) hat die EiCappella-Gruppe unter der langjährigen und bewährten Leitung von Wolfgang Huck noch einmal so richtig aufgedreht . Sie kam mit einem Feuerwerk an Einfällen, Parodien und Gesangsdarbietungen und bleibt den zahlreichen Gästen im voll besetzten Haus auch über die tollen Tage hinaus anerkennend im Gedächtnis ! Für guten Ton und Beleuchtung sorgte auch diesmal wieder das Team Stalp/Nenninger. Das Bühnenbild wird anerkennend erwähnt, und im Schluss-Gesang - im herrlichen Clown-Kostüm erstmals dargeboten von Anton Schmidt und Heinz Marosch - wurde der schönste Dom besungen - er steht, wie wir alle wissen : in Frankfurt !
   2    »

Administration
MGB OpenSource Guestbook © 2004-2020
mgbModern Theme by mopzz